<<  >>

Ausflüge der Vorbereitungsklasse

19.-20.07.2017

Morgens sind wir mit dem Bus in die Heilbronner Innenstadt gefahren. Zuerst haben wir auf dem Marktplatz das Rathaus und die bekannte Rathaus-Uhr angeschaut. Frau Bosler hat uns die Geschichte des Käthchenhauses erzählt und Frau Kiefner hat uns die Wappen der Heilbronner Partnerstädte gezeigt. Anschließend sind wir ins Rathaus hinein. Dort steht das Original-Männle, das vor langer Zeit auf der Spitze der Kilianskirche stand. Das war beeindruckend. In den Gängen des Rathauses hängen viele Bilder von der Stadt. Auf allen Fotos kann man erkennen wie Heilbronn vor dem Luftangriff 1944 ausgesehen hat und wie die gleiche Straße heute aussieht. Wir alle sind der Meinung, dass Heilbronn eine wirklich sehr schöne Stadt war.

Wenn man in der Lothorstraße das Rathaus verlässt, kann man in der Ehrenhalle unterschiedliche Modelle der Stadt anschauen. Am Hafenmarkt-Turm hat uns Frau Kiefner ein schwäbisches Wort beigebracht: Häfele. Wusstet ihr wo der Name „Hafenmarkt“ herkommt?

Um 10 Uhr besuchten wir eine Führung im Heilbronner Stadtarchiv. Ein Herr hat uns herumgeführt und uns interessante Dinge über die Stadt erzählt. Besonders toll war das beleuchtete Modell der Heilbronner Innenstadt von ca. 1800. Wir haben viele Fotos gemacht, um unseren Eltern und Geschwistern das zu zeigen.

Anschießend hat uns Frau Bosler einen Besuch auf der Kilianskirche organisiert. Fast 170 Stufen ging es bis ganz nach oben. Der Ausblick war wunderschön. Zurzeit wohnen da oben auch Bienen. Nach einem Eis sind wir alle wieder nach Hause, um uns dann am nächsten Tag am Bahnhof zu treffen.

Mit dem Zug ging es am nächsten Morgen nach Gundelsheim. Ein Mädchen ist zum ersten Mal im Leben Zug gefahren und das war für sie sehr spannend. Von Gundelsheim aus sind wir zur Burg Guttenberg gewandert. Nach einer Pause durften wir die Greifvogel-Vorführung anschauen. So etwas hatte noch keiner von uns gesehen. Die riesigen Adler und Geier sind direkt über unseren Köpfen geflogen. Frau Kiefner hatte am Ende der Vorstellung sogar eine Feder im Haar.

Wir haben viele interessante Dinge erfahren. Frau Kiefner und Frau Bosler haben immer wieder übersetzt und wiederholt was der Falkner gesagt hat. Gut für manche von uns war auch, dass die Vorstellung auch auf Englisch gehalten wurde. Interessant war zum Beispiel: Man kann Greifvögel nicht trainieren wie einen Hund, weil Vögel keine Rudeltiere sind. Die Vögel von der Greifenwarte machen immer wieder lange Ausflüge, manchmal sogar mehrere Wochen. Sie kommen aber immer wieder zurück, weil es ihnen dort so gut gefällt.

Direkt nach der Vorstellung hat es angefangen sehr stark zu regnen. Wir sind dann alle zusammen in die Burgschenke und haben Pommes gegessen. Nach dem Regen sind wir wieder ins Tal gewandert und haben dort auf den Neckarbummler gewartet. Die Schifffahrt war sehr eindrucksvoll, weil man die Landschaft aus einer ganz anderen Perspektive sieht. Besonders toll war es für die Kinder, die noch nie mit einem Schiff gefahren sind.

Das waren zwei sehr schöne Ausflüge, bei denen wir viel gelernt haben.

Frau Bosler und Frau Kiefner: „Was hat dir am besten gefallen?“ - Antworten der Schülerinnen und Schüler: die Schifffahrt, der gemeinsame Spaziergang durch den Wald, die Fahrt durch die Schleuse, der Besuch auf der Kilianskirche, die hässlichen Geier … und dass wir ALLE gemeinsam etwas erlebt haben.

Gruppenfoto Kilianskirche

Auf der Kilianskirche


Gruppenfoto Gutenberg

Am Eingang der Burg Guttenberg



Adresse

Max-von-Laue-Straße 7
74081 Heilbronn
Telefon: 07131 56-2442
Fax: 07131 56-3639
E-Mail: mrshn@mrs-hn.de

Rechtliches

Impressum und Datenschutzerklärung





^

Druckansicht von: www.mrshn.de/schule/schulleben/2017-07-19_vkl_ausflug/index.php [ Stand: 02.04.2020 ]  © Mörike-Realschule Heilbronn 2010-20