Der Dolch des Keltenfürsten

Schuljahr 2018/19

Im Geschichtsunterricht beschäftigte sich die Klasse 6D mit dem Hochdorfer Keltengrab. Dabei handelt es sich um ein gewaltig großes Grab aus der Keltenzeit, welches in Form eines Hügels im Jahr 1978 in Hochdorf, Landkreis Ludwigsburg entdeckt wurde und vielerlei sehenswerte Fundstücke enthielt.

Neben einem allgemeinen Überblick über die Keltenzeit, einschließlich der Grabkultur, widmete sich die Klasse den typischen Punzierungen, welche an den Goldgegenständen des Hochdorfer Grabes auftraten. Unter anderem fragten die Schüler sich, wie schwer oder leicht es wohl war, solche Verzierungen anzubringen. So war zum Beispiel der Dolch bei seiner Auffindung fast vollständig mit Goldblech überzogen, lediglich die Rückseite der Scheide blieb frei, auf sie ist das Blech aber großzügig übergefalzt.

Dann ging es auch schon an die Arbeit und jeder der Schüler erstellte sich einen eigenen Dolch beziehungsweise ein eigenes Schmuckstück. Dafür mussten zuerst auf einem kleinen Stück Blech „Probepunzierungen“ durchgeführt werden, um das handwerkliche Geschick zu sichern. Danach ging es dann an die Erstellung des eigenen Dolches. Hierfür wurde zuerst ein dicker Karton zurechtgeschnitten. Dann wurde der Rand der Dolchvorlage auf das Blech übertragen, welches schließlich unter Berücksichtung des Falzrandes vorsichtig ausgeschnitten wurde. Jetzt konnte auch schon mit der eigentlichen Punzierung begonnen werden. Als Vorlage hierzu dienten original Punzierungen, wie wir sie aus Funden aus der Keltenzeit überliefert bekommen haben. Es durften aber auch eine eigene Motivgestaltung durch die Schüler erfolgen.

Schnell war vielen Lernenden der Klassengemeinschaft klar, wie schwerfällig sich die Punzierungen anbringen lassen und wie hart und mühselig das für die Menschen zu jener Zeit gewesen sein muss. Nachdem der arbeitsintensivste Teil geschafft war folgte noch das Ausschneiden und Anbringen des Blechs an dem anfangs vorbereiteten Kartondolch.

Besonders der Schmuck gefiel der Klasse so gut, dass ihre Schöpfer ihn gleich mit nach Hause nahmen. Bei den Dolchen einigte man sich darauf, diese im Schulhaus auszustellen, damit diese noch länger Bewunderung finden können.

Foto

Ergebnisse des Unterrichts


Foto

Bei der Arbeit ...


PlatzhalterBitte einloggen
PlatzhalterBitte einloggen
PlatzhalterBitte einloggen
PlatzhalterBitte einloggen
PlatzhalterBitte einloggen
PlatzhalterBitte einloggen


Adresse

Max-von-Laue-Straße 7
74081 Heilbronn
Telefon: 07131 56-2442
Fax: 07131 56-3639
E-Mail: mrshn@mrs-hn.de

Rechtliches

Impressum und Datenschutzerklärung





^

Druckansicht von: www.mrshn.de/lernen/ausdemunterricht/geschichte/2018-2019_kelten/index.php [ Stand: 04.04.2020 ]  © Mörike-Realschule Heilbronn 2010-20