>>

Heilbronn zeigt Gesicht

Schuljahr 2021/22

Die Klassen 8c, 9d und 9e der Mörike-Realschule Heilbronn nahmen an dem Projekt „Heilbronn zeigt Gesicht – für Menschlichkeit, Vielfalt und Toleranz“ teil.

Klasse 8C: Podcasts und Flyer

In einem fächerübergreifenden sozialreflexiven Projekt in den Fächern Gemeinschaftskunde und Geschichte erstellten die Schüler der 8C Podcasts zur Bedeutung der Grund- und Arbeitsrechte früher und heute sowie der Fragestellung „Grundrechte - Rechte für alle?!“ Begleitet wurden sie dabei von ihren Lehrerinnen Vanessa Hadeball und Sarah Barta.

Im Unterricht wurden zunächst die Grund- und Arbeitsrechte sowie deren Bedeutung für die Gesellschaft thematisiert. Im Projekt verfassten die Schüler dann in Gruppen multiperspektivisch Dialoge, welche sie dann mithilfe der iPads als Podcasts aufnahmen.

In einem nächsten Schritt wurden die einzelnen Podcasts in der Klasse abgespielt und präsentiert. Die Schüler hatten viel Freude am Gestalten der Podcasts und zeigten sich begeistert von den Ergebnissen.

Abschließend fand eine Reflexionsphase des Projekts statt, indem die Schüler Plakate zum Thema „#Demokratie – Demokratie bedeutet für mich?!“ erstellten und hierbei, die ihrer Meinung nach wichtigsten Grundrechte auflisteten. Dadurch konnten die Schüler sich erneut über die Grundrechte und deren Bedeutung austauschen.

Zum Schluss gestalteten die Schüler tolle Flyer für Menschlichkeit, Vielfalt und Toleranz, welche nun im Schulhaus aushängen und nun von allen betrachtet werden können.

Die Schüler der Klasse 8C zeigten hohes Engagement, Interesse und viel Freude bei der Durchführung dieses Projekts.


Skript eines Podcasts

Reporterin: Willkommen zum Gossip-Talk. Heute reden wir über ein ernstes Thema, auf welches wir aufmerksam machen möchten. Wir finden, dass über Gleichberechtigung mehr geredet werden sollte. Deswegen haben wir heute zwei besondere Gäste. Und zwar Laura und Arisa. Herzlich willkommen.

Reporterin: Zuerst zu dir, Laura, wie geht es dir?

Befragte 1: Mir geht es gut ... und euch?

Reporterin: Auch gut, danke. Erzähl mal von dir.

Befragte 1: Ich komme aus dem Jahr 1848/49 und ich werde heute eure Fragen zum Thema Grund- und Arbeitsrechte beantworten. Jetzt würde sich gerne meine Interviewpartnerin vorstellen.

Befragte 2: Ich heiße Arisa und komme aus dem Jahr 2022.

Reporterin: Wir werden euch nun ein paar Fragen stellen und ihr werden aus eurer Perspektive erzählen. Gibt es Menschen, die von der Gleichberechtigung ausgeschlossen werden?

Befragte 1: Ja, gibt es. Früher gab es drei Stände, der Klerus, der Adel und die Bauern. Die armen Bauern hatten keine Rechte ihre Meinung zu sagen, daher wurden sie vernachlässigt und hatten nicht die gleichen Rechte.

Befragte 2: Auch heute werden Menschen noch ungleich behandelt, wie beispielsweise Frauen.

Reporterin: Gab es eine Situation in welcher dieses Recht verletzt wurde?

Befragte 1: Ja, da gab es Situationen. Frauen wurden früher vernachlässigt, da sie keine Meinungsfreiheit hat-ten und auch kein Rederecht. Außerdem sollten sie nur Zuhause sein und sich um die Familie kümmern.

Reporterin: Wie ist die Situation den in 2022?

Befragte 2: Auch in 2022 bekommen Frauen beispielsweise noch weniger Gehalt als Männer.

Reporterin: Warum bekommen Frauen weniger Geld als Männer?

Befragte 2: Da Frauen unzuverlässiger als Männer angesehen werden, da sie, wenn sie Kinder bekommen, nicht arbeiten gehen können.

Reporterin: Vielen lieben Dank, das war wirklich sehr interessant. Teilt unseren Podcasts und folgt uns und bleibt immer tolerant.



Klassen 9D/9E: Decken und Kuscheltiere

Engagierte Schüler der Klasse 9D und 9E bildeten unter der Leitung ihrer Lehrerin Velyan Eszlari eine Projektgruppe. Ein kurzer Schülerbericht über ihre Aktionen:

„Wir trafen uns öfters am Nachmittag, überlegten und entschieden uns dann, wie wir uns für Menschlichkeit, Vielfalt und Toleranz engagieren können. Gemeinsam mit unserer Lehrerin nähten wir aus Stoffresten Patchwork-Decken und Kuscheltiere für Neugeborene und Kleinkinder, welche für Flüchtlinge nach Athen gespendet wurden.

Damit wollen wir ein Zeichen für Akzeptanz und Toleranz andere Kulturen setzen, denn wir leben in Deutschland schon längst in einer multikulturellen Gesellschaft. Sei es unser Essen oder unsere Mitmenschen. Vielfalt ist heute allgegenwärtig und man kann sie gemeinsam entdecken und gestalten, vor allem in der Mörike-Realschule.

Für uns war es ebenfalls wichtig an dieser Aktion teilzunehmen, um anderen Kulturen in anderen Lebensumständen unsere Unterstützung anzubieten. Allein der Gedanke, dass das, was wir nähen, Kleinkindern helfen wird, erfreute uns sehr.

Während den Stunden haben wir uns mit diesem Projekt auseinandergesetzt. Wir sprachen darüber, dass wir es sehr traurig finden, dass die Flüchtlinge kein richtiges Zuhause haben und bei dieser Winterkälte sehr frieren müssen. Mit viel Begeisterung und Mitgefühl haben wir uns dann dieser Aufgabe gewidmet, um Kleinkindern in einer schwierigen Situation ein kleines Lächeln ins Gesicht zaubern zu können.

Gruppenfoto Bei der Arbeit

8C: Gruppe und Arbeitsphase

Flyer Respekt und Toleranz

Flyer zum Thema

Patchworkdecke

Patchworkdecke


Fotos der 9D/9E

PlatzhalterBitte einloggen
PlatzhalterBitte einloggen
PlatzhalterBitte einloggen
PlatzhalterBitte einloggen
PlatzhalterBitte einloggen
PlatzhalterBitte einloggen
PlatzhalterBitte einloggen
PlatzhalterBitte einloggen
PlatzhalterBitte einloggen


Adresse

Max-von-Laue-Straße 7
74081 Heilbronn
Telefon: 07131 56-2442
Fax: 07131 56-3639
E-Mail: mrshn@mrs-hn.de

Rechtliches

Impressum und Datenschutzerklärung





^

Druckansicht von: www.mrshn.de/schule/schulleben/2021-2022_hnzeigtgesicht/index.php [ Stand: 16.08.2022 ]  © Mörike-Realschule Heilbronn 2010-22

'DOCUMENT_ROOT']."/includes/fuss.inc.php"; ?>